Industrieabdeckungen und Verkleidungen

Technologie: RIM - reaction injection molding

Material: DCPD oder PDCPD - Polydicyclopentadiene

Termoset DCPD erfordert eine geschlossene Form. Der Formungsprozess ähnelt dem Hochdruck-Spritzguss, wobei der wesentliche Unterschied darin besteht, dass die hier verwendeten Materialien zur Gruppe der Termoset-Polymere gehören, die ein Ausbacken erfordern – also eine bestimmte Reaktionszeit direkt in der Form.

DCPD ermöglicht die Fertigung von festen und gleichzeitig flexiblen Teilen mit niedrigem Gewicht, die zum Lackieren bestimmt sind (Oberfläche in A-Güte). Die in die Formen eingespritzte 2-Komponenten-Mischung zeichnet sich durch eine sehr niedrige Dickflüssigkeit aus (wie thermoplastische Polymere), was die Fertigung von größeren Teilen bei gleichzeitiger Wahrung eines niedrigen Gewichts und einer dünnwandigen Konstruktion ermöglicht.

Mit dieser Technologie werden standardmäßig Elemente von Fahrzeugkarosserien aller Arten gefertigt (Stoßstangen, Spoiler und Deflektoren (Abweiser), wie auch Kotflügel und Hauben).

Die Teile sind leicht zu bearbeiten, wobei auch metallische Einpressstücke verwendet werden können, es können ferner Gewinde geschnitten werden usw. Bestimmt sind diese für eine Jahresproduktion von 750 – 10 000 Stück. Ein wesentlicher Vorteil für den Nutzer ist deren Stoßbeständigkeit (die Teile sind nicht brüchig oder mürbe, obwohl sie hart sind) und sie zeichnen sich durch eine hohe Festigkeit aus.